Editorial

Die SEHNSUCHT war immer schon da, doch die MÖGLICHKEIT eröffnete sich erst in gereifterem Alter. Malen ja schon früher, doch die Arbeit mit Steinen und Holz ist für mich sehr befreiend und führt immer wieder zu Überraschungen.

Dabei ist es mir kein Anliegen, jedem "meine" Kunst aufzudrängen, vielmehr geht es mir darum, den Menschen zu zeigen, dass man sein eigenes Umfeld selbst gestalten sollte, dass man seine "eigene" Form findet, sich die Kunst selbst macht.

Man sollte eben zu dem stehen, was einem gefällt und dies auch dürfen, ohne von anderen ausgelacht, oder herablassend angesehen zu werden.

Wie grau wäre die Welt ohne Vielfalt. Kitsch gibt es nicht und immens "wertvolle Kunst" auch nicht, nur geschickte Geschäftemacher, die uns das vorgaukeln wollen.

Ich gebe zu, die Mona Lisa oder die Venus von Botticelli sind einzigartig, doch das ist die Skizze meines damals 8 Jahre alten Enkels auch (aus dem Gedächtnis gezeichnet ohne Vorlage - stolz bin). Und Zeichnungen von Picasso - in Sekundenschnelle mit der linken Hand aufs Blatt geworfen - hundert-tausende Euros wert sein sollen - das find ich nur lächerlich.
Außer diesem Werk hier sind alle Stücke von mir selbst angefertigt worden. Eine Ausnahme bildet auch noch die WC-Trennwand, bei dem die Glas-Ornamente von meiner lieben Frau stammen, von mir nur der Holzrahmen. (Bereich "HOLZARBEIT - Sonstiges")

Etwas, was ich mir für dies Homepage vorgenommen hatte, habe ich auch schon begonnen: Ich möchte Beispiele von Lochmosaik (aus der ganzen Welt) hier zusammentragen. Ich würde mich freuen, wenn mir auch andere Menschen Bilder (mit mail) senden, die ich gerne posten werde.